Kap. 50: Gebetszeiten außerhalb des Klosters

Lesung aus der Regel des heiligen Benedikt vom 31. Juli 2029

  1. Wenn Brüder sehr weit entfernt arbeiten, nicht zur rechten Zeit zum Oratorium kommen können
  2. und wenn der Abt festgestellt hat, dass es wirklich so ist,
  3. dann müssen die den Gottesdienst an ihrem Arbeitsplatz halten. Mit Ehrfrucht sollen sie vor Gott die Knie beugen.
  4. Auch die Brüder, die auf Reisen geschickt werden, übergehen die festgesetzten Gebetsstunden nicht; sie feiern diese für sich, so gut sie können. Sie sollen nicht versäumen, die Pflicht ihres Dienstes zu erfüllen.

Die Regellesungen sind entnommen aus:

Die Regel des heiligen Benedikt Herausgegeben im Auftrag der Salzburger Äbtekonferenz 1. Auflage 2006 © Beuroner Kunstverlag, Beuron

Beuroner Kunstverlag - Regelausgaben