Ein Neubeginn für Gott – Andrea Krebs / Oblatin von Tabgha

Helga:
Andrea wie ist es dazu gekommen, dass du Oblatin in Tabgha geworden bist?
Andrea:
Ich war 53 Jahre alt, als mein lieber Mann 2011 verstarb. Unsere 6 Kinder waren zu
der Zeit schon außer Haus, selbstständig und durch Studienplätze auch weiter weg. Für mich
war klar und mit den Kindern kommuniziert, dass ich noch etwas Neues beginnen werde u nd
die verbleibende Zeit Gott besonders gewidmet sein soll. Unser Ehe und Familienleben war
von Nähe und Liebe zu Gott geprägt, dem wir unser Leben in den frühen Zeiten unser er Ehe
anvertraut hatten. Er war in unserem Ehebund erfahrbar „der Dritte“.

Oblatenzeugnis Andrea Krebs-Tabgha